Mitglieder KoGa-Lenkungsausschuss

Der Lenkungsausschuss hat die Aufgaben, gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie die Beantragung von Fördergeldern und Einwerbung von Drittmitteln zu planen und durchzuführen. Weiterhin wird die strategische Ausrichtung des Verbunds, ggf. Beitritt anderer Partner, sowie die Nutzung und Weiterentwicklung des Standorts Campus Klein-Altendorf in diesem Gremium abgestimmt. Die Zahl der Mitglieder im Lenkungsausschuss ist auf acht festgeschrieben. Drei Mitglieder werden vom Land Rheinland-Pfalz gestellt, drei von der Universität Bonn, von denen mindestens zwei der Landwirtschaftlichen Fakultät angehören. Je ein Vertreter wird von Forschungszentrum Jülich und der Landwirtschaftskammer NRW entsandt. Die Koordinatorin gehört diesem Gremium ex officio an.

M. Balmer (DLR-RP)

Martin Balmer ist Gruppenleiter für die Obstbauberatung und das obstbauliche Versuchswesen für Rheinland-Pfalz am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz. Seine Hauptaufgaben umfassen Koordination, personelle und finanzielle Verantwortung für die rheinland-pfälzischen Obstbau-Versuchsbetriebe und das Beratungspersonal. Weiterhin ist er Spezialberater für Süßkirschen landesweit und unterrichtet in der Fachschule. Seine eigenen Versuche liegen auf dem Gebiet des geschützten Anbaus, Baumerziehung und Pflanzsysteme, sowie Unterlagenprüfung. Martin Balmer ist seit 2007 der Vorsitzende des Arbeitskreises Steinobst der Bundesfachgruppe Obstbau.

Dr. U. Gossen (MULEWF)

Leiterin Referat 415 Gartenbau, Gartenschauen, Wasser- und Klimaschutz in der Landwirtschaft im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten des Lands Rheinland-Pfalz.

Dr. H. Jaenicke (KoGa Koordinatorin)

Frau Dr. Hannah Jaenicke besetzt ab dem 15. September 2014 die neu eingerichtete Koordinationsstelle des Kompetenzzentrums Gartenbau. Frau Dr. Jaenicke bringt einen reichen Erfahrungsschatz im Management von multidisziplinären Verbundprojekten in Land- und Gartenbau mit. Nach einem Studium der Agrarwissenschaften an der Universität Bonn promovierte sie an the TH Darmstadt mit einem Thema der Ökophysiologie in Wüstengebieten. Am internationalen Agroforstforschungsinstitut ICRAF in Kenia arbeitete sie zehn Jahre mit einem internationalen Forscherteam u.a. an der Vermehrung von einheimischen Obstgehölzen bevor sie sich der Forschungsförderung zuwandte. Es folgten Stationen in Großbritannien und Sri Lanka, wo sie das internationale Zentrum für vernachlässigte Kulturpflanzen (International Centre for Underutilised Crops - ICUC) leitete. Seit 2010 ist Frau Dr. Jaenicke zurück in Deutschland und als freiberufliche Beraterin im Bereich Projektmanagement und -monitoring für Auftraggeber im In- und Ausland tätig.

Dr. rer. hort. T. Kraska (Uni Bonn)

 

Thorsten Kraska ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz der Universität Bonn am INRES-Gartenbauwissenschaft und INRES-Nachwachsende Rohstoffe. Er hat im Fach Phytomedizin an der Universität in Hannover promoviert. Seit 2010 ist er wieder in Forschung & Lehre an der Landwirtschaftlichen Fakultät tätig. Seine Themen umfassen dabei nachhaltige Pflanzsubstrate im Gartenbau, alternative Verfahren im Pflanzenschutz oder Nutzungsmöglichkeiten von Zierpflanzen. Ein besonderes Interesse liegt dabei auf der Kaskadennutzung von Nachwachsenden Rohstoffen, innovative Anbauverfahren und Möglichkeiten des Urbanen Gartenbaus. Methodisch liegt zudem ein Fokus auf der Nutzung von nicht-invasiven Verfahren zur Phänotypisierung von Pflanzen.

M. Kohl (LWK NRW)

Fachbereichsleiter Gartenbau der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Dr. N. Laun (DLR-RP; Vorsitz)

Herr Dr. Norbert Laun ist am Dienstleistungszentrum Rheinpfalz in Neustadt/Weinstraße Leiter der Abteilung Gartenbau, die in Rheinland-Pfalz für die Bereiche Gemüsebau, Zierpflanzenbau, Öffentliches und Privates Grün sowie Obstbau verantwortlich ist. Sowohl der Bereich der Wissensgenerierung in Versuchstätigkeiten und vielen Projekten, der Wissenstransfers in die berufliche Praxis wie auch die berufliche Ausbildung sind Aufgaben des Teams. Herr Laun bringt selbst breite Erfahrungen in all diesen Bereichen in die Gruppe ein, insbesondere aus der Versuchs- und Projektarbeit. Er selbst promovierte nach seinem Gartenbaustudium an der TU München-Weihenstephan dort über ein phytopathologisches Thema an Himbeeren.

Prof. E. Lüdeling (Uni Bonn)

Prof. Dr. Eike Lüdeling, Leiter des INRES-Gartenbauwissenschaft an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn.

Dr. M. Petgen (MWVLW)

Dr. Matthias Petgen ist Referent für Gartenbau, Gartenschauen und Klimaschutz in der Landwirtschaft am Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz (MWVLW) in Mainz. Vorher war Herr Petgen seit 2002 in Lehre, Forschung sowie als Leiter des weinbaulichen Versuchswesens im Institut für Weinbau & Oenologie am DLR Rheinpfalz in Neustadt/W. tätig. Er ist weiterhin als Dozent im Dualen Studiengang Weinbau & Oenologie am Weincampus Neustadt und ist verantwortlich für das Modul „Allgemeiner Weinbau“.

Prof. R. Pude (Uni Bonn)

Geschäftsführender Direktor der Außenlabore der Universität Bonn und Wissenschaftlicher Leiter vom Campus Klein-Altendorf (www.cka.uni-bonn.de).
Leiter der Professur INRES-Nachwachsende Rohstoffe, welche ebenfalls am Campus Klein-Altendorf angesiedelt ist (www.nawaro.uni-bonn.de).
Die Professur bearbeitet acker- und pflanzenbauliche sowie gartenbauliche Themen von A wie Arzneipflanzen bis Z wie Zuckerrüben. Darüber hinaus ist die Produktentwicklung (Substrate, Verpackungsmaterialien oder Bau- und Werkstoffe) ein Schwerpunkt der Professur, die auch schon zu zwei Ausgründungen und zwei Patenten geführt hat.

Prof. U. Schurr (FZ Jülich)

Prof. Schurr ist Pflanzenphysiologe und leitet das Institut für Pflanzenwissenschaften am Forschungszentrum Jülich (Forschungszentrum Jülich - IBG:2 Pflanzenwissenschaften). Das Institut ist weltweit führend in der Pflanzen-Phänotypisierung, entwickelt in kontrollierten Umweltbedingungen und im Feld quantitative Methoden zur Analyse von Architektur und Funktion von Pflanzen und setzt diese Methoden mit Partnern in die Praxis von Garten-, Landwirtschaft und Züchtung um. Ulrich Schurr leitet seit 10 Jahren mit dem Bioeconomy Science Center (www.biosc.de ) den größten europäischen Forschungsverbund zur nachhaltigen Bioökonomie auf Basis der Kooperation der Universitäten Bonn, Aachen, Düsseldorf und des Forschungszentrum Jülich. Er hat die Initiative BioökonomieREVIER (www.biooekonomierevier.de) ins Leben gerufen, um im Rahmen des Strukturwandels in der Kohleregion Rheinisches Revier eine Modellregion für Nachhaltige Bioökonomie aufzubauen.