Stellenangebote

Weitere Stellenangebote in englischer Sprache finden Sie hier.

Wissenschaftlerin/ Wissenschaftler (100%)

Im Institut für Agrartechnologie des Johann Heinrich von Thünen-Instituts ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von vier Jahren die Stelle  einer Wissenschaftlerin / eines Wissenschaftlers im Schwerpunkt ‚Umweltbewertung‘ des Forschungsvorhabens ‚Torfminderungsstrategie‘ in Vollzeit zu besetzen.

Die Beschäftigung erfolgt zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und öffnet neben den dienstlichen Aufgaben die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation. Die eigenen erzielten Arbeitsergebnisse können für die Promotion verwendet werden. Die Befristung erfolgt daher nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Das Thünen-Institut kooperiert in diesem Zusammenhang mit diversen Universitäten.
 
Ziel des Forschungsvorhabens ist es, technische, organisatorische und politische Maßnahmen zur Verminderung des Torfeinsatzes im Gartenbau, Gartenlandschaftsbau und Hobbybereich vor dem Hintergrund der Klimaschutzziele der Bundesregierung zu analysieren und zu bewerten. Einen Schwerpunkt bildet die Untersuchung und Bewertung von Torfersatzstoffen. Im Schwerpunkt ‚Umweltbewertung‘ sollen die Herstellungsverfahren für Torfersatzstoffe und die Verwendung als Pflanzensubstrat analysiert werden, zusätzlich sollen auch politische und rechtliche Maßnahmen zur Reduzierung der Torfverwendung bewertet werden. Die Bearbeitung findet in einer fachinstituts-übergreifenden Arbeitsgruppe des Thünen-Instituts in Zusammenarbeit mit weiteren Forschungseinrichtungen und im Austausch mit Verbänden statt. 
 
Aufgaben:

  • Identifikation von Ausgangsmaterialien für Torfersatzstoffe und deren regionaler Verfügbarkeit insbesondere in Hinblick auf technologische und logistische Voraussetzungen
  • Durchführung von Ökobilanzen (Life Cycle Assessment) für den Torfabbau und für Herstellungsverfahren von Torfersatzstoffen sowie den Einsatz von Pflanzsubstraten
  • Normenentwicklung in Bezug auf Torfersatzstoffe beobachten und dokumentieren
  • Technologievergleich von Torfersatzherstellungsverfahren
  • Ermittlung des Emissionseinsparpotenzials und möglicher Problemverschiebungen beim Torfersatz in verschiedenen Einsatzfeldern
  • Entwicklung von regionalen Kreislaufwirtschaftskonzepten für den Torfersatz
  • Evaluierung von Maßnahmen zum Torfersatz und Erarbeitung von politischen Handlungsempfehlungen
  • Mitwirkung in der Arbeitsgruppe ‚Nachhaltigkeitsbewertung‘
  • Mitwirkung in der institutsübergreifenden Arbeitsgruppe ‚Torfminderungsstrategie‘

 

Fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Universitäts- oder Hochschulstudium (Univ.-Dipl./M.Sc.) im Bereich Naturwissenschaften, insbesondere der Agrarwissenschaften oder der Umweltwissenschaften, möglichst mit Promotion
  • fundierte Kenntnisse der Life Cycle Assessment-Methodik und von Life Cycle Impact Assessment in Hinblick auf Landnutzungsaspekte 
  • Erfahrungen in der Umwelt- oder Nachhaltigkeitsbewertung sowie mit statistischer Datenauswertung
  • Erfahrungen in der ökologischen Bewertung von technologischen Prozessen sind von Vorteil
  • Flexibilität, Teamfähigkeit, Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie persönliches Engagement werden vorausgesetzt

 

Persönliches Anforderungsprofi:

  • Kreativität und Interesse an der Erkundung von Neuem
  • Bereitschaft zu promovieren
  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte
  • analytisches Denkvermögen, zielorientierter Arbeitsstil, kritische Urteilsfähigkeit
  • hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Organisationsgeschick sowie gutes Zeitmanagement
  • Eignung zur team- und projektbezogenen selbstständigen Arbeitsweise
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen mündlich und schriftlich klar und verständlich zu präsentieren

 

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.


Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.


Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß körperlicher Eignung verlangt.


Für Rückfragen und zusätzliche Informationen steht Ihnen Herr Dr. Heinz Stichnothe (E-Mail: heinz.stichnothe@thuenen.de) zur Verfügung.


Bewerbungen (elektronisch als ein Dokument) mit den üblichen Unterlagen sind unter dem Kennwort Torf bis zum 28.09.2018 zu richten an: at-bewerbungen@thuenen.de, Prof. Dr. Engel Hessel, Institut für Agrartechnologie.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (100%)

Im Institut für Betriebswirtschaft des Johann Heinrich von Thünen-Instituts ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für vier Jahre die Stelle  einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters  im Rahmen des Forschungsvorhabens ‚Torfminderungsstrategie‘ für den Teilbereich ‚Ökonomische Analysen und Folgenabschätzungen‘ in Vollzeit zu besetzen.

Die Beschäftigung erfolgt zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und öffnet neben den dienstlichen Aufgaben die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation. Die eigenen erzielten Arbeitsergebnisse können für die Promotion verwendet werden. Die Befristung erfolgt daher nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Das Thünen-Institut kooperiert in diesem Zusammenhang mit diversen Universitäten.
 
Ziel des Forschungsvorhabens ist es, technische, organisatorische und politische Maßnahmen zur Verminderung des Torfeinsatzes im Gartenbau, Gartenlandschaftsbau und Hobbybereich vor dem Hintergrund der Klimaschutzziele der Bundesregierung zu analysieren und zu bewerten. Einen Schwerpunkt bildet die Untersuchung und Bewertung von Torfersatzstoffen auf einzelbetrieblicher Ebene - sowohl für den Produktionsgartenbau als auch für den Garten- und Landschaftsbau.

 
Ihre Aufgaben:

  • technologische und betriebswirtschaftliche Folgenabschätzung der Änderung der Zusammensetzung von Substraten für die Betriebe des Zierpflanzen-, Stauden- und Gemüsebaus sowie der Baumschulen
  • Ermittlung der Folgen geänderter Substratzusammensetzungen im Hobbybereich und im Garten- und Landschaftsbau
  • ökonomische Bewertung alternativer Substratausgangsstoffe
  • Untersuchung von Anreizen zur Minderung des Torfeinsatzes bei relevanten Akteuren der Wertschöpfungsketten und Erarbeitung von politischen Handlungsempfehlungen 
  • Durchführung von Befragungen auf Betriebsebene
  • Durchführung von Experteninterviews und Workshops mit Stakeholdern
  • Mitarbeit in der institutsübergreifenden Arbeitsgruppe ‚Torfminderungsstrategie‘
  • Verfassen von wissenschaftlichen Berichten und Publikationen, Präsentationen auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen und Teilnahme an Gremien- und Arbeitsgruppensitzungen 

 

Fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Dipl./ M. Sc.) der Gartenbauwissenschaften (Schwerpunkt Ökonomie), der Agrarwissenschaften (Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus oder Agribusiness) oder vergleichbarer Abschluss
  • fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Erfahrungen in der ökonomischen Analyse von Betrieben und Produktionssystemen im Zierpflanzen-, Stauden- und Gemüsebau sowie in Baumschulen erwünscht
  • praktische Kenntnisse im Zierpflanzen-, Stauden- und Gemüsebau oder in Baumschulen sind von Vorteil

 

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Kreativität und Interesse an der Erkundung von Neuem
  • Bereitschaft zu promovieren
  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten und Begeisterungsfähigkeit
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten
  • analytisches Denkvermögen, zielorientierter Arbeitsstil, kritische Urteilsfähigkeit
  • Fähigkeit zur Analyse und Präsentation komplexer Zusammenhänge sowie die Fähigkeit, Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen schriftlich und mündlich zu präsentieren
  • Eignung zur team- und projektbezogenen, selbstständigen Arbeitsweise
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu nationalen und internationalen Dienstreisen (PKW-Führerschein und Flugtauglichkeit)

 

 

Wir bieten

Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld gesellschaftliche und für den Sektor hochrelevante Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu bearbeiten und dabei Kontakte zu nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie Organisationen zu nutzen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung an.
 
Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Bei entsprechendem Interesse wird geprüft, ob eine Teilzeitbeschäftigung möglich ist. 
 
Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und möchte deshalb Frauen ausdrücklich ermutigen sich zu bewerben. 
 
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. 
 
Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Dr. Hildegard Garming und Herr Dr. Walter Dirksmeyer zur Verfügung: (E-Mail: hildegard.garming@thuenen.de; Tel 0531 596 5113; walter.dirksmeyer@thuenen.de; Tel. 0531 – 596-5136)
 
Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, tabellarischer Übersicht des Ausbildungs- und Berufsweges sowie Zeugniskopien sind elektronisch in einer zusammengefassten Datei bis zum 26.09.2018 unter Angabe des Kennworts 2018-BW-15 zu richten an bw@thuenen.de, Dir. u. Prof. Dr. Hiltrud Nieberg, Thünen-Institut für Betriebswirtschaft.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (100%)

Im Institut für Ländliche Räume des Johann Heinrich von Thünen-Instituts  ist im Arbeitsbereich ‚Ressourcennutzung, Umwelt- und Naturschutz‘ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von vier Jahren eine Stelle als  wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (Agrarökonomie, Umwelt- und Ressourcenökonomie)  im Schwerpunkt ‚Gesamtwirtschaftliche Bewertung‘ des Forschungsvorhabens ‚Torfminderungsstrategie‘ in Vollzeit zu besetzen.

Die Beschäftigung erfolgt zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und öffnet neben den dienstlichen Aufgaben die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation. Die eigenen erzielten Arbeitsergebnisse können für die Promotion verwendet werden. Die Befristung erfolgt daher nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Das Thünen-Institut kooperiert in diesem Zusammenhang mit diversen Universitäten.


Ziel des Forschungsvorhabens ist es, technische, organisatorische und politische Maßnahmen zur Verminderung des Torfeinsatzes im Gartenbau, Gartenlandschaftsbau und Hobbybereich vor dem Hintergrund der Klimaschutzziele der Bundesregierung zu analysieren und zu bewerten. Einen Schwerpunkt bildet die Untersuchung und Bewertung von Torfersatzstoffen. Im Schwerpunkt ‚Gesamtwirtschaftliche Bewertung‘ werden die gesamtwirtschaftliche Analyse des Aufkommens und der Verwendung von Pflanzsubstraten, KostenNutzen-Analysen und die Bewertung politischer und rechtlicher Maßnahmen zur Reduzierung der Torfverwendung durchgeführt. Die Bearbeitung findet in einer fachinstitutsübergreifenden Arbeitsgruppe des Thünen-Instituts in Zusammenarbeit mit weiteren Forschungseinrichtungen und im Austausch mit Verbänden statt. Die Stelle ist der Stabsstelle Klimaschutz des Thünen-Instituts zugeordnet.

 
Ihre Aufgaben:

  • Analyse statistischer Daten und Studien zu Aufkommen, Handel und Verwendung von Torf und Torfersatzstoffen in Deutschland, der EU und weltweit
  • Entwicklung eines Monitoringrahmens für die Erfassung von Art, Herkunft und Einsatz von Pflanzsubstraten
  • Analyse der Verfügbarkeit von potenziellen Torfersatzstoffen sowie Durchführung von Kosten-Nutzen Analysen und Folgeabschätzungen zur Verwendung von Torf und Torfersatzstoffen
  • Bewertung politischer und rechtlicher Maßnahmen zur Reduzierung der Torfverwendung und Erarbeitung von politischen Handlungsempfehlungen
  • Mitarbeit in der institutsübergreifenden Arbeitsgruppe „Torfminderungsstrategie“ und Unterstützung der Projektkoordination
  • Verfassen von wissenschaftlichen Berichten und Publikationen, Präsentationen auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen und Teilnahme an Gremien- und Arbeitsgruppensitzungen

 

Fachliches Anforderungsprofil:

  • sehr guter Abschluss eines Universitätsstudiums der Agrarwissenschaften mit Ausrichtung Wirtschafts- und Sozialwissenschaften / Umwelt- und  Ressourcenökonomie oder vergleichbarer Fachdisziplinen (M.Sc., Univ.Dipl.)
  • sehr gute Kenntnisse über Umweltwirkungen der Agrarproduktion sowie agrar-, klima- und umweltpolitische Instrumente
  • ausgewiesene Kenntnisse über agrar- und umweltökonomische Zusammenhänge der Agrarproduktion
  • gute Kenntnisse in der Auswertung und Analyse statistischer Daten sowie statistischen Verfahren

 

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Interesse an einer Promotion
  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten und Begeisterungsfähigkeit
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten - zielorientierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Fähigkeit zur Analyse und Präsentation komplexer Zusammenhänge sowie die Fähigkeit, Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen schriftlich und mündlich zu präsentieren
  • Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit sowie Teamfähigkeit
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland 

Wir bieten:

  • eine interessante Aufgabenstellung in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld
  • Bearbeitung von gesellschaftlich relevanten Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis
  • Kontakte zu nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie Organisationen
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld und flexible Arbeitszeitmodelle
  • umfangreiche Angebote der fachlichen Weiterbildung

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

 

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.


Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß körperlicher Eignung verlangt.


Für Rückfragen und zusätzliche Informationen steht Ihnen Herr Bernhard Osterburg (E-Mail: bernhard.osterburg@thuenen.de, Telefon: 0531/596-5211) zur Verfügung.


Bitte senden Sie Ihre schriftlichen Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien (inkl. Schulabgangszeugnis) bis zum 27.09.2018 (Posteingang im Thünen-Institut) unter Angabe des Kennworts 2018-29LR an Johann Heinrich von Thünen-Institut, Stabsstelle Klimaschutz, Bernhard Osterburg, Bundesallee 64, 38116 Braunschweig .

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (100 %)

Das INRES - Gartenbauwissenschaft der Universität Bonn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf drei Jahre eine/n  Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in.

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands.

 

Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Eike Lüdeling beschäftigt sich mit der Prognose von Klimawandeleinflüssen auf gartenbauliche Systeme. Dabei kommt der ganzheitlichen Systemmodellierung, der Risikobewertung und der Entscheidungsunterstützung besondere Bedeutung zu. Ein weiterer Schwerpunkt der Gruppe ist die Erfor-schung von Dormanzprozessen bei Obstbäumen.


Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung der am Lehrstuhl verankerten Forschung und Lehre im Bereich Gartenbauwissenschaften,
  • Lehrverpflichtung im Umfang von 4 Semesterwochenstunden, im Rahmen von Vorlesungen, Seminaren und praktischen Übungen.

Ihr Profil:

  • Zum Einstellungszeitpunkt abgeschlossene Promotion in Gartenbauwissenschaften, Agrarwissenschaften, Ökologie oder einem verwandten Fach,
  • Erfahrungen in und Interesse an der universitären Lehre,
  • Erfahrungen und Kenntnisse zu Kernthemen des Lehrstuhls (Klimafolgen für Agrarsysteme, Obstbaum-Dormanz, probabilistische Modellierung, Entscheidungs-Modellierung),
  • Modellierungskenntnisse und -interesse von Vorteil,
  • Programmierkenntnisse von Vorteil,
  • Erfahrung in der experimentellen Erforschung von Obstbau-Themen von Vorteil,
  • Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache,
  • engagiert, flexibel, teamorientiert und fortbildungsinteressiert.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Ar-beitgeber der Region,
  • Möglichkeit zur Habilitation,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen,
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrück-lich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.


Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Be-werbungsunterlagen bis zum 31.08.2018 unter Angabe der Kennziffer 40/18/3.20 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an a.sollik@uni-bonn.de. Für weitere Auskünfte steht Prof. Dr. Lüdeling (Tel.: 0228 / 73-5135) gerne zur Verfügung.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50 %)

Das INRES - Gartenbauwissenschaft der Universität Bonn sucht zum zum 01.10.2018 zunächst befristet bis zum 30.09.2020 eine/n  Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit der Möglichkeit zur Promotion.

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands.

 

Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Eike Lüdeling beschäftigt sich mit der Prognose von Klimawandeleinflüssen auf gartenbauliche Systeme. Dabei kommt der ganzheitlichen Systemmodellierung, der Risikobewertung und der Entscheidungsunterstützung besondere Bedeutung zu. Ein weiterer Schwerpunkt der Gruppe ist die Erfor-schung von Dormanzprozessen bei Obstbäumen.

 

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit im Rahmen des Projektes „Phänologische und soziale Auswirkungen steigender Temperaturen – Klimafolgen für den Obstbau in Tunesien, Chile und Deutschland“,
  • Unterstützung der technischen Umsetzung eines probabilistischen, ganzheitlichen Phänologie-Prognose-Modells für Obstbäume,
  • Aufbau eines Datenverarbeitungssystems für die Ableitung von Klimafolgen für Obstkulturen aus Klimaprojektionen-Ensembles,
  • Erstellung von Klimafolgenprognosen für Obstkulturen.

Ihr Profil:

  • Hochschulstudium (Master) oder eine Promotion in Informatik, Ökologie, Agrarwisenschaften oder einem verwandten Fach,
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der ökologischen, landwirtschaftlichen oder anderweitigen Modellierung,
  • Sehr gute Programmierkenntnisse, insbesondere in R,
  • Kenntnisse in der Bereitstellung von Projektergebnissen als Online-Tools und inter-aktive Karten,
  • engagiert, flexibel, teamorientiert und fortbildungsinteressiert.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Ar-beitgeber der Region,
  • die Möglichkeit zur Promotion (in diesem Fall Finanzierung eines 3. Jahres möglich)
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen,
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz be-handelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.


Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Be-werbungsunterlagen bis zum 31.08.2018 unter Angabe der Kennziffer 39/18/3.20 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an a.sollik@uni-bonn.de. Für weitere Auskünfte steht Prof. Dr. Lüdeling (Tel.: 0228 / 73-5135) gerne zur Verfügung.

Produktmanager International Düngemittelindustrie

COMPO EXPERT sucht ab dem nächst möglichen Zeitpunkt für den Bereich Internationales Produktmanagement für den Standort Münster eine/n: Produktmanager International Düngemittelindustrie (m/w/d).

Ihre Aufgaben
Sie sind Teil eines professionellen Produktmanagement-Teams in einem global agierenden, flexiblen mittelständischen Unternehmen. Als internationaler Produktmanager für Flüssigdüngemittel und Biostimulantien agieren Sie sowohl intern mit allen Unternehmensbereichen, dem Produktionsstandort in Krefeld, als auch extern mit Lieferanten und Kunden.


Integraler Bestandteil Ihrer Tätigkeit ist die Ermöglichung reibungsloser Abläufe sowohl in Richtung Markt/Vertrieb, als auch in Richtung Produktion. Dies umfasst von der Ideenfindung und der Entwicklung neuer Produkte, bis hin zur Markteinführung von Produkten den gesamten Prozess. Im Einzelnen umfasst die vielfältige und stark international geprägte Position folgende
Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Betreuung der Produktgruppe Liquid Fertilizers/ Biostimulants mit der Zielsetzung die Produktprofitabilität zu steigern sowie die Marktposition zu verbessern.
  • Ergebnisverantwortung und Überwachung der Wirtschaftlichkeit der betreuten Produktgruppe
  • Entwicklung und Implementierung von internationalen Produktstrategien und –konzepten in Übereinstimmung mit den gegebenen, übergeordneten Marketing- und Vertriebszielen
  • Sicherstellung einer internationalen Produktpositionierung und Einhaltung von gegebenem CD/CI
  • Verantwortung für zentrale Produktentwicklungen in der Produktgruppe in Zusammenarbeit mit Expertenteams, Fachabteilungen sowie ggf. externen Dienstleistern
  • Bewertung und Entscheidung hinsichtlich länderspezifischer Produktlancierungen und –eliminierungen
  • Koordination aller produkt- und marketingspezifischen Aktivitäten zwischen der Zentrale und den operierenden Vertriebsgesellschaften
  • Schaffung von Synergien und Optimierung von Kostenstrukturen

Ihr Profil
Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Gartenbau/Agrarwissenschaften (Agraringenieur), eine Promotion ist von Vorteil. Darüber hinaus konnten Sie Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position sammeln und/oder bringen fundierte Kenntnisse im Bereich Marketing mit.

 

Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind zwingend notwendig, idealerweise bringen Sie Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache mit wie zum Beispiel Spanisch oder Französisch.


Persönlich überzeugen Sie uns mit folgenden Eigenschaften und Fähigkeiten: Sie übernehmen gerne Verantwortung und gehen neue Herausforderungen motiviert und voller Leistungsbereitschaft an. Zudem arbeiten Sie sehr selbständig und reagieren flexibel auf wechselnde Anforderungen. In der Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und auch mit externen Ansprechpartnern zeigen Sie sich als Teamplayer.


Sie überzeugen mit Ihren ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten und einem professionellen Auftreten. Sie sind belastbar und bringen aufgrund der international geprägten Tätigkeit Reisebereitschaft mit.


Ihre Chancen
Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches fachliches Tätigkeitsfeld in internationalem Kontext, in dem Sie Ihr Know-how in der Zusammenarbeit mit Kollegen und externen Ansprechpartnern gut einbringen können. Es erwarten Sie mittelständische Strukturen mit flachen Hierarchien und ein kollegiales Miteinander in einem modernen, global agierenden Unternehmen. Wir bieten Ihnen eine attraktive Vergütung nach dem Chemietarif und gute Sozialleistungen.


Unser Profil
Die COMPO EXPERT GmbH ist ein erfolgreiches, expandierendes Markenartikelunternehmen. Mit innovativen und anwenderorientierten Produkten zählen wir europaweit zu den führenden Anbietern von Spezialdüngemitteln und Pflanzenschutzprodukten für den professionellen Anwender.

 

Sie haben Interesse an der Mitarbeit in unserem Unternehmen?
Dann wollen wir Sie kennenlernen! Ihre Ansprechpartnerin Frau Julia Rochus erwartet Ihre aussagekräftige
Bewerbung – bevorzugt in elektronischer Form – und unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen unter folgender Adresse:
E-Mail: personal@compo-expert.com
COMPO EXPERT GmbH, Personalabteilung, Krögerweg 10, 48155 Münster
Ihre Daten sind uns wichtig! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinie auf unserer Homepage www.compo-expert.de

Produktmanager International (m/w/d)

COMPO EXPERT sucht ab dem nächst möglichen Zeitpunkt für den Standort Münster eine/n Produktmanager International (m/w/d) Water Soluble Fertilizers.

Ihre Aufgaben
Sie sind Teil eines professionellen Produktmanagement-Teams in einem global agierenden, flexiblen mittelständischen Unternehmen. Als internationaler Produktmanager für wasserlösliche Nährsalze agieren Sie sowohl intern mit allen Unternehmensbereichen, dem Produktionsstandort in Spanien, als auch extern mit Lieferanten und Kunden.
Integraler Bestandteil Ihrer Tätigkeit ist die Ermöglichung reibungsloser Abläufe sowohl in Richtung Markt/Vertrieb, als auch in Richtung Produktion. Dies umfasst von der Ideenfindung und der Entwicklung neuer Produkte, bis hin zur Markteinführung von Produkten den gesamten Prozess. Im Einzelnen umfasst die vielfältige und stark international geprägte Position folgende Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Betreuung der Produktgruppe Nährsalze mit der Zielsetzung der Steigerung von Produktprofitabilität sowie der Verbesserung der existierenden Marktposition
  • Entwicklung und Implementierung von internationalen Produktstrategien und –konzepten in Übereinstimmung mit den gegebenen, übergeordneten Marketing- und Vertriebszielen
  • Sicherstellung einer internationalen Produktpositionierung und Einhaltung von gegebenem CD/CI
  • Verantwortung für zentrale Produktentwicklungen in der Produktgruppe in Zusammenarbeit mit Expertenteams, Fachabteilungen sowie ggf. externen Dienstleistern Bewertung und Entscheidung hinsichtlich länderspezifischer Produktlancierungen und –eliminierungen
  • Koordination aller produkt- und marketingspezifischen Aktivitäten zwischen der Zentrale und den operierenden Vertriebsgesellschaften
  • Ergebnis-Verantwortung und Überwachung der Wirtschaftlichkeit der betreuten Produktgruppe
  • Schaffung von Synergien und Optimierung von Kostenstrukturen in Zusammenarbeit mit der Internationalen Supply Chain

 

Ihr Profil
Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Gartenbau/Agrarwissenschaften, eine Promotion ist von Vorteil. Darüber hinaus konnten Sie Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position sammeln und/oder bringen fundierte Kenntnisse im Bereich Marketing mit.


Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind zwingend notwendig, idealerweise bringen Sie sogar Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache mit wie zum Beispiel Spanisch oder Französisch.

 

Persönlich überzeugen Sie uns mit folgenden Eigenschaften und Fähigkeiten: Sie übernehmen gerne Verantwortung und gehen neue Herausforderungen motiviert und voller Leistungsbereitschaft an. Zudem arbeiten Sie sehr selbständig und reagieren flexibel auf wechselnde Anforderungen. In der Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und auch mit externen Ansprechpartnern zeigen Sie sich als Teamplayer.


Sie überzeugen mit Ihren ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten und einem professionellen Auftreten. Sie sind belastbar und bringen aufgrund der international geprägten Tätigkeit Reisebereitschaft mit.


Ihre Chancen
Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches fachliches Tätigkeitsfeld in internationalem Kontext, in dem Sie Ihr Know-how in der Zusammenarbeit mit Kollegen und externen Ansprechpartnern gut einbringen können. Es erwarten Sie mittelständische Strukturen mit flachen Hierarchien und ein kollegiales Miteinander in einem modernen, global agierenden Unternehmen. Wir bieten Ihnen eine attraktive Vergütung nach dem Chemietarif und gute Sozialleistungen.


Unser Profil
Die COMPO EXPERT GmbH ist ein erfolgreiches, expandierendes Markenartikelunternehmen. Mit innovativen und anwenderorientierten Produkten zählen wir europaweit zu den führenden Anbietern von  Spezialdüngemitteln und Pflanzenschutzprodukten für den professionellen Anwender.

 

Sie haben Interesse an der Mitarbeit in unserem Unternehmen?
Dann wollen wir Sie kennenlernen! Ihre Ansprechpartnerin Frau Julia Rochus erwartet Ihre aussagekräftige
Bewerbung – bevorzugt in elektronischer Form – und unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen unter folgender Adresse:
E-Mail: personal@compo-expert.com
COMPO EXPERT GmbH, Personalabteilung, Krögerweg 10, 48155 Münster

Obstbauberater/in

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung des Beratungsteams im Fachbereich 64  am Standort in Köln-Auweiler eine/n Obstbauberater/in.

Wir bieten:
ein interessantes vielfältiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet im Bereich der Obstbauberatung mit Spezialisierung im geschützten Beerenobstanbau. Dabei werden Sie in ein gut funktionierendes Beratungsteam eingebunden. 
Es handelt sich um eine zunächst befristete Vollzeitstelle, die nach dem Tarifvertrag
für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) dotiert ist.


Wir erwarten

  • einen Studienabschluss als Diplom-Agrar- bzw. Gartenbauingenieur/in (FH), Bachelor Gartenbau oder vergleichbare Qualifikation. Praktische Erfahrungen im Beerenobstanbau sind erwünscht. Ihr fachlicher Hintergrund sollte der Unterglasgartenbau mit einschlägigen Erfahrungen in Substratsystemen mit entsprechenden Bewässerungs- und Düngungsverfahren sein. Sie sollten Interesse am Nützlingseinsatz haben.
  • Nach intensiver fachlicher und methodischer Einarbeitung beraten Sie die Betriebe bei der Optimierung der Betriebsabläufe, bei der Einführung von neuen Entwicklungen, in allen Fragen der Qualitätssicherung und der Verbesserung des Anbaus von der Pflanzung bis zur Ernte mit anschließender Vermarktung.
  • Die Organisation von Fortbildungsveranstaltungen gehört ebenso zu Ihren Aufgaben wie das Halten von Vorträgen und das Verfassen von Veröffentlichungen. Die Zusammenarbeit mit bundes- und landesweiten Gremien, Hochschulen, Wirtschaftspartnern und Kammerorganen ist Bestandteil Ihrer Netzwerkarbeit.
  • Ein sicherer Umgang mit den Office-Programmen wird vorausgesetzt.
  • Persönliches Engagement, Team- und Kooperationsfähigkeit sowie eine strukturierte, zielorientierte und selbständige Arbeitsweise sollten für Sie selbstverständlich sein. Sie sind im Besitz eines Führerscheins (Klasse B). 


Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und daher auch für Teilzeitkräfte geeignet. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter
sind erwünscht.

Für Vorabinformationen zum Aufgabenbereich steht Ihnen Herr Wolf zur Verfügung (Telefon-Nr.:
02834 704-157, E-Mail: torsten.wolf@lwk.nrw.de). Für personalrechtliche Fragen wenden Sie
sich bitte an Herrn Jungblut (Telefon-Nr.: 0251 2376-264, Email: bernd.jungblut@lwk.nrw.de).

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 21.05.2018 unter Angabe der Kennziffer 43/18 und Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins – möglichst in einem PDFDokument – per E-Mail an:  reiner.brinkmoeller@lwk.nrw.de.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter, Teilzeit

Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz (Dienstsitz KoGa Klein-Altendorf, Rheinbach) sucht für die Betreuung von Projekten im ökologischen Obstbau zum nächstmöglichen Termin eine/n wissenschaftliche Mitarbeiterin/Mitarbeiter als Projektkraft.

Gesucht wird eine/ein Absolventin/Absolvent (Dipl.-Ing. FH oder Bachelor of Science) der Studienrichtung Gartenbau, Fachrichtung Obstbau. Die Stelle ist in Teilzeit 19,5 Wochenstunden bis zum 31.03.2020 befristet.
Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:
  • Betreuung von Projekten: Planung, Durchführung und Auswertung von Versuchen
  • Mitarbeit bei der Erarbeitung und Einführung neuer Produktions- und Kulturverfahren
  • Transfer der Versuchsergebnisse in die Praxis

Wir erwarten fundierte Kenntnisse im Obstbau und in der Phytomedizin, gute EDVKenntnisse sowie ein hohes Maß an Teamfähigkeit.

Die Einstellung und Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 10 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Im Rahmen des rheinland-pfälzischen Frauenförderprogramms strebt das Land Rheinland-Pfalz eine Erhöhung des Frauenanteils an und ist an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 03.04.2018 zu richten an:
DLR Rheinpfalz/ KoGa Klein-Altendorf, Campus Klein-Altendorf 2, 53359 Rheinbach
Informationen über das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum -Rheinpfalz- finden Sie unter www.dlr-rheinpfalz.rlp.de.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (100 %, PostDoc)

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sucht für das Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz - Agrar- und Produktionsökologie/ Landbau zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für die Dauer von 3 Jahren, eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in.

Im Rahmen der Forschungsarbeit soll das Verhalten von landwirtschaftlich relevanten Insektenarten, insbesondere von Bestäubern und Schädlingen, an ausgewählten Beispielsystemen untersucht werden. Im Kontext der Diversifizierung von Nutzpflanzensystemen steht dabei die Frage im Mittelpunkt, in welcher Weise Verhaltensmechanismen von Insekten bei der Optimierung solcher Systeme genutzt werden können. Ein Schwerpunkt kann dabei die sensorische Ökologie der Insekten sein, z.B. im Hinblick auf visuelle und olfaktorische Reize. Mit der Stelle sind 4 SWS Lehre verbunden.

 

Ihre Aufgaben:

  • Aufbau und Weiterentwicklung von verhaltensökologischen und entomologischen Untersuchungsmethoden
  • Durchführung von Forschungen in der Verhaltensökologie von Insekten, insbesondere von Bestäubern und Schädlingen, im Kontext landwirtschaftlicher Produktion
  • Eigenständige Planung, Durchführung und statistische Auswertung von Feld-, und Laborexperimenten
  • Erstellen von Publikationen für internationale Fachzeitschriften und Präsentation von Forschungsergebnissen auf internationalen Tagungen

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitäts- bzw. Hochschulstudium der Agrarwissenschaften, der Ökologie oder Biologie, oder eines verwandten Studiengangs
  • Promotion, möglichst im Bereich der Entomologie
  • Methodische Kenntnisse in der Analyse von Insektenverhalten im Labor oder Feld
  • Erfahrungen in der statistischen Auswertung experimenteller Daten
  • Neugier, Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke
  • Effiziente und zielorientierte Arbeitsweise, Eigenständigkeit und Engagement
  • Führerschein Klasse B
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • Ein kollegiales Team mit Begeisterung für die Forschung im Bereich Agrarökologie/Organischer Landbau
  • Entgelt nach Entgeltgruppe [E13 TV-L]
  • die Möglichkeit, ein VRS Großkunden-Ticket zu erwerben
  • Infrastruktur und Ressourcen für Labor- und Freilanduntersuchungen inkl. Imkerei


Die Universität Bonn fördert die Vielfalt ihrer Mitglieder. Sie legt Wert auf die Entwicklung ihrer Mitarbeiterin-nen und Mitarbeiter und bietet attraktive interne und externe Weiterbildungsmaßnahmen. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Ebenfalls ist die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten besonders erwünscht.


Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsliste) bis spätestens 22.03.2018 an A. Sollik, Auf dem Hügel 6, 53112 Bonn, Kennziffer 11/18/3.13. Sollten Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns gern per Email (a.sollik@uni-bonn.de) oder besuchen Sie unsere Websites unter https://www.aol.uni-bonn.de. Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Thomas Döring (tdoering@uni-bonn.de, Tel. 0228 73 5143) zur Verfügung.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50 %)

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sucht für das Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz - Agrar- und Produktionsökologie/ Landbau zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für die Dauer von 3 Jahren, eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (50 %). Die Stelle bietet die Möglichkeit zur Promotion.

Im Rahmen der Forschungsarbeit soll an ausgewählten Beispielsystemen die Resilienz von Böden und Nutzpflanzen in Reaktion auf biotischen und abiotischen Stress quantifiziert werden. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, welche Bewirtschaftungsmaßnahmen die Resilienz von Böden und Pflanzen fördern. Darüber hinaus soll geprüft werden, ob (kausale) Verbindungen zwischen der Resilienz von Böden und der Resilienz von Pflanzen bestehen. Als Plattform für die Forschungsarbeiten stehen unter anderem landwirtschaftliche Dauerversuche an der Universität Bonn zur Verfügung. Mit der Stelle sind 2 SWS Lehre verbunden.

 

Ihre Aufgaben:

  • Eigenständige Planung, Durchführung und statistische Auswertung von Feld-, Gewächshaus- und Laborexperimenten
  • Auswertung vorhandener und neuer Daten aus Dauerversuchen, u.a. mit langjährig differenzierter organischer und mineralischer Düngung
  • Erstellen von wissenschaftlichen Publikationen für internationale Fachzeitschriften
  • Teilnahme an Forschungstreffen und Tagungen im In- und Ausland

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitäts- bzw. Hochschulstudium der Agrarwissenschaften oder eines verwandten Studiengangs
  • Möglichst fundierte Kenntnisse im Pflanzenbau und/oder den Bodenwissenschaften
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Arbeit im Feld
  • Erfahrung mit der statistischen Auswertung von Versuchsdaten
  • Neugier, Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke
  • Hohe analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Effiziente und zielorientierte Arbeitsweise, Eigenständigkeit und Engagement
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit, nach Möglichkeit Publikations- und Präsentationserfahrungen
  • Führerschein Klasse B
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • Ein kollegiales Team mit Begeisterung für die Forschung im Bereich Agrarökologie/Organischer Landbau
  • Die Möglichkeit zur Promotion
  • Entgelt nach Entgeltgruppe [E13 TV-L]
  • die Möglichkeit, ein VRS Großkunden-Ticket zu erwerben


Die Universität Bonn fördert die Vielfalt ihrer Mitglieder. Sie legt Wert auf die Entwicklung ihrer Mitarbeiterin-nen und Mitarbeiter und bietet attraktive interne und externe Weiterbildungsmaßnahmen. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Ebenfalls ist die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten besonders erwünscht.


Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsliste) bis spätestens 22.03.2018 an A. Sollik, Auf dem Hügel 6, 53112 Bonn, Kennziffer 12/18/3.13. Sollten Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns gern per Email (a.sollik@uni-bonn.de) oder besuchen Sie unsere Websites unter https://www.aol.uni-bonn.de.

Gärtner/in für den gärtnerischen Versuchsbetrieb im Obstbau

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sucht baldmöglichst für den Fachbereich 62 - Pflanzenschutzdienst - am Standort Köln-Auweiler eine/n Gärtner/in für den gärtnerischen Versuchsbetrieb im Sachbereich Obstbau in Vollzeit.

Aufgabe:

  • Durchführung aller gärtnerischer Arbeiten einschließlich Anzucht-, Kultur- und Pflegearbeiten in den Sparten Baumschule, Gemüsebau, Obstbau und Zierpflanzenbau
  • Veredelung von Unterlagen und Obstgehölzen zur Virustestung
  • Durchführung von Pflanzenschutzmaßnahmen in Versuchen und im Versuchsfeld nach Guter Experimenteller Praxis (GEP)
  • Mithilfe bei der amtlichen Prüfung von Pflanzenschutzmitteln, in der praktischen Versuchsarbeit und Kulturführung (Anlage, Bonitur, Beerntung von Versuchen) aller Sachbereiche
  • Mithilfe in der Krankheits- und Schädlingskontrolle nach Pflanzenschutzgesetz (Warndienst) und anderen phytosanitären Kontrollen nach Pflanzenschutzgesetz
  • Betreuung der technischen Ausstattung

Voraussetzungen:

  • Ausbildung als Gärtner/in oder Landwirt/in
  • Sachkundekundenachweis Pflanzenschutz, Bereitschaft zur Arbeit mit selbstfahrenden Pflanzenschutzgeräten
  • Gute gärtnerische und technische Kenntnisse
  • Gute Pflanzenkenntnisse und Kenntnisse über Pflanzenkrankheiten
  • Hohes Maß an Teamfähigkeit, Eigenverantwortung, exaktes Arbeiten, Einsatzbereitschaft und körperliche Belastbarkeit
  • Führerschein Klasse B

Wir bieten einen interessanten, abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem motivierten Team und die fachliche und persönliche Weiterentwicklung in einem modernen Dienstleistungsunternehmen.

Es handelt sich um eine zunächst befristete Stelle, die nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) dotiert ist. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und daher auch für Teilzeitkräfte geeignet. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von geeigneten Schwerbehinderten sind erwünscht.

Für Vorabinformationen zum Aufgabenbereich steht Ihnen Dr. Adrian Engel, Telefon 0221 5340-490, E-Mail: adrian.engel@lwk.nrw.de, zur Verfügung, für personalrechtliche Fragen Bernd Jungblut Telefon: 0251 2376-264, E-Mail: bernd.jungblut@lwk.nrw.de

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 17/18 bis zum 13. März 2018 unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins - möglichst in einem PDF-Dokument - per E-Mail an: maria.kintrup@lwk.nrw.de.

Fachkraft Streuobst

Für den Aufbau eines Streuobstbüros in den Naturparken Nordeifel und Südeifel wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachkraft für Streuobst (m/w) in Vollzeit gesucht.

Im Rahmen des Leader Projektes „Inwertsetzung der Kulturlandschaft in den Naturparken Südeifel und Nordeifel durch die Vitalisierung der Wertschöpfungskette Streuobst“ soll ein Streuobstbüro in der Geschäftsstelle des Zweckverbandes Naturpark Südeifel eingerichtet werden.


Das Tätigkeitsspektrum umfasst im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  • Beratung der Streuobsteigentümer
  • Aufbau und Umsetzung eines Handlungskonzeptes für Streuobst in den Naturparken Süd- und Nordeifel mit Hilfe eines Geographischen Informationssystems
  • Entwicklung neuer Produktlinien
  • Planung und Vergabe von Pflanzungen und Schnittpflege von Streuobst
  • Antragsverfahren mit Privateigentümern
  • Koordination einer Obstbaumwartausbildung und Koordination / Betreuung der Obstbaumwarte
  • Aufbau einer Streuobstbörse
  • Entwicklung von Seminaren zur Schnittpflege, Pflanzung und Obstverarbeitung
  • Aufbau einer Logistik für Ernte und Transport
  • Aufbau von Kooperationen mit mobilen Keltereien, Keltereien und Brennereien etc.
  • Aufbau regionaler Obstannahmestelle
  • Zusammenarbeit mit der Regionalmarke Eifel und der Gastronomie
  • Maßnahmen zur touristischen Inwertsetzung
  • Sensibilisierung und Kommunikation
  • Vernetzung mit bestehenden Streuobstinitiativen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildungsmaßnahmen zum Thema Streuobst
  • Etc.

Das Profil:

  • Abgeschlossenes Studium einer relevanten Fachrichtung: z. B. Geographie, Agrarwissenschaften, Umweltwissenschaften, Agrarbiologie, Landschaftsökologie, Biologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Streuobstpflege und -vermarktung
  • Erfahrungen im Aufbau und in der Pflege von Akteursnetzwerken
  • Sachverhalte erkennen und bewerten stellen keine Herausforderung dar
  • Eigenverantwortliches Arbeiten wird vorausgesetzt
  • Möglichst Kenntnisse der Naturparke Südeifel und Nordeifel und ihrer Strukturen
  • Führerscheinklasse B
  • Bereitschaft zu einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung.

Die Stelle mit einem Umfang von 39 Wochenstunden ist zunächst befristet für drei Jahre. Die Vergütung erfolgt bis zu einer Höhe etwa vergleichbar der Engeltgruppe 10 TVöD. Der Dienstsitz befindet sich in 54666 Irrel. Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (auch gerne elektronisch) bis zum 09. März 2018 an folgende Anschrift:
Zweckverband Naturpark Südeifel ZV, z. Hd. Daniela Torgau, Auf Omesen 2, 54666 Irrel
Für weitere Auskünfte steht Frau Daniela Torgau (Geschäftsführung), Telefon ++49 (0)6525 79 282, E-mail: torgau@naturpark-suedeifel.de gerne zur Verfügung.

Staatl. gepr. Techniker / Technikerin im Bereich der Pflanzenforschung /-phänotypisierung

Das Forschungszentrum Jülich sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n staatl. gepr. Techniker/ Technikerin im Bereich der Pflanzenforschung /-phänotypisierung für das IBG-2 - Pflanzenwissenschaften.

Im Institutsbereich Pflanzenwissenschaften des Instituts für Bio- und Geowissenschaften (IBG) werden die Dynamik pflanzlicher Prozesse und die Interaktion von Pflanzen mit der Umwelt erforscht. Pflanzenwissenschaft am Forschungszentrum Jülich hat eine führende Rolle auf nationaler und internationaler Ebene auf dem Gebiet der Pflanzenphänotypisierung, d.h. bei der quantitativen und nicht-invasiven Erfassung von strukturellen und funktionellen Eigenschaften von Pflanzen. Hierzu entwickeln wir insbesondere neue Sensorik und Messkonzepte und binden diese in semi- und vollautomatisierte Anlagen, sowie die entsprechende IT Infrastruktur ein. Ein Schwerpunkt liegt im Einsatz von optischen Sensoren und umfasst die automatisierte Messung von Pflanzenmerkmalen unter kontrollierten Gewächshaus- und insbesondere Freilandbedingungen.

 

Ihre Aufgaben:

Fachrichtung: Elektronik, Informatik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik oder hardwarenahe Softwareentwicklung im Bereich der Pflanzenforschung /-phänotypisierung.

  • Entwicklung und technische Realisierung von Gerätesteuerungen, Sensoranpassung einschl. Softwareentwicklung und Inbetriebnahme
  • technische Unterstützung bei der Ansteuerung und dem Betrieb von Phänotypisierungsanlagen für Pflanzen im Freiland - in Zusammenarbeit mit Ingenieuren und Biologen
  • Mithilfe bei Anpassung und Inbetriebnahme verschiedener Kamerasysteme in Phänotypisierungsanlagen
  • Wartung der Feldphänotypisierungsanlagen am Versuchsstandort Campus Klein-Altendorf (Rheinbach) und anderen externen Standorten
  • Wartung und Kalibrierung verschiedener optischer Sensoren und Sensorpositionierungssystemen incl. Qualitätssicherung
  • Entwurf, Entwicklung und Implementierung von Softwarelösungen zur Ansteuerung von Sensoren (Positionierung und Datenerfassung)
  • Entwicklung von Softwarelösungen zur Verarbeitung automatisiert erfasster Messdaten und deren Speicherung

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker in einer relevanten Fachrichtung oder eine gleichgelagerte Berufsausbildung und nachweisliche Erfahrungen im Aufgabengebiet
  • Verständnis von Designmustern der objektorientierten Programmierung sowie modularer und nebenläufiger Programmierung
  • sicherer Umgang mit Visual Studio oder vergleichbaren Entwicklungsumgebungen
  • fundierte Kenntnisse der .NET-Programmiersprachen (bevorzugt C#)
  • Erfahrungen mit Entwicklung von Smartphone-Anwendungen (Android Studio)
  • Erfahrungen mit Versionsverwaltungssystemen wie Subversion oder Git sind wünschenswert
  • Kenntnisse der Elektronik und Ansteuerbarkeit von Messsystemen (z.B. Industriekameras der Firmen AVT, Flir und Imperx)
  • Kenntnisse der Netzwerktechnik (TCP/UDP/IP)
  • sehr sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise sowie das Interesse sich in neuartige Problemstellungen einzuarbeiten und Lösungen zu erarbeiten

Erwünscht sind:

  • Kenntnisse der Programmiersprachen HTML, Java, JavaScript, SQL, C/C++, Python
  • Erfahrungen mit Arduino, Raspberry PI
  • Zusammenarbeit mit anderen Technikern, Software-Entwicklern und anderen Spezialisten, in- und extern
  • Besitz der Fahrerlaubnisklassen B, C, E
  • gute Englischkenntnisse

Unser Angebot:

  • die Möglichkeit zur Zusammenarbeit in einem Team aus motivierten Wissenschaftlern und Technikern sowie mit internationalen Partnern
  • Förderung der beruflichen Weiterentwicklung durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen
  • die Stelle kann explizit auch als Teilzeitstelle besetzt werden; flexible Arbeitszeitmodelle zwischen 50-100% sind möglich
  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem auf unserer Karriereseite online bis zum 20.02.2018 unter Angabe der Kennziffer 2018-019.

Ansprechpartner Fachbereich Personalentwicklung und Recruiting (P-E)
Judith Dresen, Tel.:+49 2461 61 9700

Biologisch-technischer Assistent (w/m)

Das Forschungszentrum Jülich sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Biologisch-technischen Assistenten (w/m) für das IBG-2 - Pflanzenwissenschaften.

 

Im Institutsbereich Pflanzenwissenschaften des Instituts für Bio- und Geowissenschaften (IBG) werden die Dynamik pflanzlicher Prozesse und die Interaktion von Pflanzen mit der Umwelt erforscht. Pflanzenwissenschaft am Forschungszentrum Jülich hat eine führende Rolle auf nationaler und internationaler Ebene auf dem Gebiet der Pflanzenphänotypisierung, d.h. bei der quantitativen und nicht-invasiven Erfassung von strukturellen und funktionellen Eigenschaften von Pflanzen. Hierzu entwickeln wir insbesondere neue Sensorik und Messkonzepte und binden diese in semi- und vollautomatisierte Anlagen, sowie die entsprechende IT Infrastruktur ein. Ein Schwerpunkt liegt im Einsatz von optischen Sensoren und umfasst die automatisierte Messung von Pflanzenmerkmalen unter kontrollierten Gewächshaus- und insbesondere Freilandbedingungen.

 

Ihre Aufgaben:

  • Probennahme im Freiland sowie Unterstützung bei der Messung von Pflanzeneingeschaften mittels moderner, nicht-invasiver Phänotypisierungsverfahren
  • Analyse von Pflanzenproben im Labor durch nasschemische und optische Verfahren (Spektroskopie)
  • Mithilfe bei Datenerhebung von biologischen Versuchen
  • Aufarbeitung der Daten, erste Auswertungsschritte und
  • Dokumentation der Daten / Ergebnisse
  • Allgemeine Laborarbeiten, regelmäßige Wartung von Geräten und Einweisung von Nutzern

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Ausbildung zum/zur biologisch-technischen Assistenten/in oder einer ähnlichen Berufsausbildung mit vergleichbarer Ausrichtung und entsprechender Berufserfahrung
  • Erfahrung mit pflanzenbiologischen Experimenten und Versuchen sowie entsprechenden Messungen und Datenerhebungen
  • Kenntnisse und Erfahrung in der Anwendung von Messverfahren, insbesondere Fluoreszenzanalytik, Spektroskopie, Pigmentbestimmung, Mikroskopie, Gaswechselverfahren
  • sehr sorgfältige Arbeitsweise sowie das Interesse, sich in neuartige Problem- bzw. Aufgabenstellungen einzuarbeiten und diese umzusetzen
  • gute Englischkenntnisse

Unser Angebot:

  • die Möglichkeit zur Zusammenarbeit in einem Team aus motivierten Wissenschaftlern und Technikern sowie mit internationalen Partnern
  • Förderung der beruflichen Weiterentwicklung durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen
  • die Stelle kann explizit auch als Teilzeitstelle besetzt werden; flexible Arbeitszeitmodelle zwischen 50-100% sind möglich
  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem auf unserer Karriereseite online bis zum 20.02.2018 unter Angabe der Kennziffer: 2018-020.

Ansprechpartner Fachbereich Personalentwicklung und Recruiting (P-E)
Judith Dresen, Tel.:+49 2461 61 9700

Versuchstechniker Gartenbau in Teilzeit (m/w)

COMPO EXPERT sucht im Rahmen einer Elternzeitvertretung befristet für ca. 2 Jahre zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Münster einen/eine Versuchstechniker / in Gartenbau in Teilzeit.

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen dieser Position sind Sie Teil unseres Research & Development-Teams, welches für die Neuentwicklung von Produkten bzw. Veränderungen unseres bestehenden Sortiments verantwortlich ist. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit sind Sie für die Durchführung von pflanzenbaulichen Versuchen in Gewächshaus- und Freilandversuchsanlagen in unserer Versuchsstation in Münster Wolbeck tätig; erledigen jedoch auch administrative Tätigkeiten in unserer Verwaltung in Münster Gremmendorf, wie z.B. die Auswertung der Versuche.
Schwerpunktmäßig beinhaltet die Stelle folgende Tätigkeiten:

  • Praktische Durchführung von pflanzenbaulichen Versuchen in Gewächshaus- und Freilandversuchsanlagen in unserer Versuchsstation
  • Pflege der Rasenversuchsanlage (Schnitt, Düngung)
  • Betreuung von Rasenversuchen
  • Erfassung und statistische Auswertung von Versuchsdaten, sowie interner Berichterstattung
  • Kommunikation mit den beteiligten Partnern in den jeweiligen Versuchen
  • Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung von Fachführungen


Ihr Profil:
Als idealer Kandidat für diese Position bringen Sie einen Fachhochschulabschluss im Bereich Gartenbau oder Agrarwissenschaft mit sowie praktische Kenntnisse und Fähigkeiten auf den Gebieten der Pflege von Grünflächen, Pflege von Gewächshaus- und Freilandkulturen. Kenntnisse im landwirtschaftlichen Versuchswesen sind wünschenswert.

Sie arbeiten strukturiert, organisiert und haben dabei einen hohen Anspruch an Qualität und Detail der eigenen Arbeit. Sie arbeiten gern selbstständig und eigenverantwortlich, sind aber auch in der Lage im Team zu agieren. Sie sollten Kenntnisse in der Anwendung von MS-Office-Programmen mitbringen, mindestens Grundkenntnisse in Englisch sowie einen Führerschein
Klasse B.


Unser Profil:
Die COMPO EXPERT GmbH ist ein erfolgreiches, expandierendes Markenartikelunternehmen. Mit innovativen und anwenderorientierten Produkten zählen wir europaweit zu den führenden Anbietern von Spezialdüngemitteln und Pflanzenschutzprodukten für den professionellen Anwender.

 

Sie haben Interesse an der Tätigkeit als Werkstudent in unserem Unternehmen?
Dann wollen wir Sie kennenlernen! Ihre Ansprechpartnerin Frau Julia Rochus erwartet Ihre aussagekräftige Bewerbung – bevorzugt in elektronischer Form – unter folgender Adresse:

E-Mail: personal@compo-expert.com
COMPO EXPERT GmbH
Personalabteilung
Krögerweg 10
48155 Münster

 

Landwirtschaftsreferendar/in

Das Land Rheinland-Pfalz sucht zum 01. Mai 2018 insgesamt neun Landwirtschaftsreferendarinnen und Landwirtschaftsreferendare für den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an landwirtschaftlichen berufsbildenden Schulen und für den Agrarverwaltungsdienst (4. Einstiegsamt).

Der Vorbereitungsdienst dient der Qualifizierung von Lehr-, Fach- und Führungskräften an den Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR) Rheinland-Pfalz.


Die Ausbildung erfolgt auf der Grundlage der Landesverordnung über die Ausbildung und zweite Staatsprüfung für das Lehramt an landwirtschaftlichen berufsbildenden Schulen und für den höheren Agrarverwaltungsdienst (GVBl. RLP Nr. 26/2000, S. 488ff) an einem der DLR der Landesagrarverwaltung sowie an einem staatlichen Studienseminar im Beamtenverhältnis auf Widerruf und hat eine Dauer von zwei Jahren.


Einstellungsvoraussetzung ist  ein abgeschlossenes Studium (M. Sc. oder Diplom) der Fächer Agrarwissenschaften, Gartenbau, Weinbau / Oenologie oder ein vergleichbares Fach. Erforderlich ist außerdem der Nachweis einer mindestens einjährigen zusammenhängenden für das Lehramt oder den höheren Agrarverwaltungsdienst förderlichen berufspraktischen Tätigkeit.


An der Bewerbung von Frauen sind wir besonders interessiert, da nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes eine weitere Erhöhung des Frauenanteils angestrebt. wird.


Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Weitere Informationen über die Zulassung und den Ablauf der Ausbildung, den erforderlichen Antrag auf Zulassung und Einstellung, einen Personalbogen sowie ein Merkblatt über die erforderlichen Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Homepage der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz www.add.rlp.de (Rubrik: Themen – Ausbildung). Für Rückfragen steht Ihnen in der ADD Herr Landwirtschaftsdirektor Stefan Lehnertz (Tel. 0651/9494-566; stefan.lehnertz@add.rlp.de) zur Verfügung.


Den Antrag auf Zulassung und Einstellung, den Personalbogen sowie die Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum  16.02.2018 an die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion - Personalreferat -, Postfach 1320, 54203 Trier.

Eine Rückgabe der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern der Bewerbung ein Freiumschlag beiliegt. Ansonsten werden die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50% Arbeitszeit)

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sucht für das Projekt „Innovationen für NRW zur Steigerung der Ressourceneffizienz und Umweltverträglichkeit im Gartenbau“ am INRES Gartenbauwissenschaft ab  01.04.2018 eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in.

Die Stelle ist befristet für die Dauer des Promotionsverfahrens, jedoch längstens für einen Zeitraum von 3 Jahren, zu besetzen.

Sie haben:   

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine wissenschaftliche Ausbildung (Diplom oder Master) im Bereich Agrarwissenschaften, Entscheidungswissenschaften oder anderen relevanten Fächern.
  • Grundkenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche (mehrere von Vorteil):
    • Programmierung / Modellierung
    • Moderation partizipativer Prozesse
    • Zierpflanzen-Produktion
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, sowie
  • die Fähigkeit, in ganzheitlichen Systemen zu denken.

Sie sind:

  • Engagiert, flexibel, eigenverantwortlich und teamorientiert.
  • Offen für neue wissenschaftliche Ansätze zur ganzheitlichen Analyse von Agrarsystemen.

Wir bieten:

  • Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit die u. a. die folgenden Aspekte umfasst:
  • Ermittlung der Ressourceneffizienz und Umweltverträglichkeit des Zierpflanzen-Anbaus in NRW.
  • Erfassung des Wissensstandes zu allen bedeutsamen Aspekten des Calluna-Anbaus.
  • Anwendung entscheidungsanalytischer Modellierungsverfahren im Gartenbau, bestehend aus partizipativen Modellentwicklungs-Prozessen unter Einbeziehung von Praktikern und Experten.
  • Probabilistische Simulation von Betriebsergebnissen und Umweltauswirkungen, Ermittlung entscheidungsrelevanter Wissenslücken und Identifikation von bedeutenden Management-Stellschrauben bezüglich der Ressourceneffizienz und Umweltverträglichkeit.
  • Flexible Arbeitszeiten und gezielte Personalentwicklung;
  • Betriebliche Altersversorgung (VBL);
  • Hochschulsport;
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Großkundentickets des VRS;
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Hochschulpolitische Entwicklungen können Änderungen Ihres Aufgaben- bzw. Zuständigkeitsbereichs erforderlich machen.

Die Universität Bonn fördert die Vielfalt ihrer Mitglieder. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career-Programm. Ihr Ziel ist es, den Anteil der Frauen am wissenschaftlichen Personal zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Ebenfalls ist die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten besonders erwünscht.

Weitere Informationen erteilt Dr. Hannah Jaenicke, Kompetenzzentrum Gartenbau (KoGa), Tel.: 02225-9808735, E-Mail: h.jaenicke@ko-ga.eu; h.jaenicke@uni-bonn.de. Näheres zum Forschungsansatz erfahren Sie von Dr. Eike Lüdeling (luedeling@uni-bonn.de).

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.02.2018 per E-Mail an Dr. Hannah Jaenicke.

Alle eingehenden Bewerbungen werden umgehend bestätigt. Nur Bewerberinnen und Bewerber, die in die engere Auswahl kommen, werden darauf weiter kontaktiert.

Praktikant im Feldversuchswesen (m/w)

Die BASF sucht Praktikanten (m/w) am Versuchsstation Limburgerhof für ein 3 bis 6-monatiges Praktikum im Zeitraum von März bis Oktober 2018.

Was Sie erwartet

Sie unterstützen unser Team der Versuchsstation Limburgerhof während eines 3 bis 6-monatigen Praktikums im Zeitraum von März bis Oktober und erhalten dabei einen umfassenden Einblick in das Feldversuchswesen und die Pflanzenschutz-Forschung.

  • Sie unterstützen unsere Versuchstechniker bei der Durchführung von Versuchen in Feld- und Sonderkulturen.
  • Dazu zählen z.B. Ihre Hilfe bei der Aussaat/Auspflanzung, bei verschiedenen Pflegearbeiten und der Steuerung von Beregnungsanlagen.
  • Darüber hinaus erheben Sie Daten zum Pflanzenwachstum und bonitieren
    Krankheiten und Schädlinge.
  • Weiterhin helfen Sie beim Datenmanagement der erhobenen Parameter.
  • Im Biologielabor erwerben Sie mykologische Kenntnisse im Umgang mit phytopathogenen Pilzen.

Was wir erwarten

  • Sie absolvieren ein Studium der Agrar- oder Gartenbauwissenschaften und haben idealerweise bereits erste praktische Erfahrungen im landwirtschaftlichen Versuchswesen sammeln können.
  • Weiterhin verfügen Sie über Grundkenntnisse auf dem Gebiet des Pflanzenbaus.
  • Ihr Führerschein der Klasse B macht Sie flexibel und mobil, so dass Sie ohne Probleme zu unseren verschiedenen Versuchsfeldern gelangen können.
  • Eine selbständige und strukturierte Arbeitsweise sowie Spaß an der Arbeit im Team runden Ihr Profil ab.

Wir bieten
Sie sind vom ersten Tag an Teil des BASF-Teams. Bei uns steigen Sie in anspruchsvolle Arbeitsgebiete ein und übernehmen spannende Aufgaben und nach Möglichkeit Teilprojekte in einem interdisziplinären Arbeitsumfeld. Ergänzend bieten die BASF Standorte unterschiedliche Möglichkeiten wie Führungen oder Workshops an, um BASF näher kennen zu lernen. So gewinnen Sie vielfältige Einblicke und Erfahrungen bei dem größten Chemieunternehmen weltweit.


Informationen zu Praktika: www.basf.com/praktikum

Referenzcode: DE56750232_UBN_1
Ihre Bewerbung erreicht uns online über www.basf.de/karriere
Ihre Fragen beantworten wir gern: Tel.: 00800 33 0000 33
E-Mail: jobs@basf.com