Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen in englischer Sprache finden Sie hier.

Konferenz der Arten 2019 - Gemeinsam gegen das Artensterben

Datum: 31.08. – 01.09.2019

Ort: Maritim Bonn

Gestalten Sie die Konferenz der Arten mit

 

Liebe Artenkennerinnen und Artenkenner,

Wir laden Sie ein zur „Konferenz der Arten - Gemeinsam gegen das Artensterben“ vom 31.08.-01.09.2019 im Maritim Hotel in Bonn.

Arten- und Taxonomensterben sind zwei besorgniserregende Trends, die wir nicht gleichgültig hinnehmen können. Unwissenheit, Unachtsamkeit und Desinteresse sind Wegbereiter irreversibler Umweltzerstörungen. Zusammen mit Ihnen wollen wir dagegen arbeiten, indem wir Politik und Medien auf objektiv beobachtete Veränderungen in Deutschland und Mitteleuropa sowie Ursachen aufmerksam machen und die Bereitschaft zum gemeinsamen Handeln demonstrieren.

Die mediale Aufmerksamkeit für das Insektensterben hat bereits viel bewirkt. Das Thema darf jedoch nicht erlöschen. Es muss insbesondere betont werden, dass Bürgerinnen und Bürger außerhalb der akademischen Institute den größten Beitrag zur Umweltbeobachtung leisten und ihre Expertise nicht verloren gehen darf.

Auf der Konferenz werden Sie Ihre Beobachtungen und Vorstellungen präsentieren können, und wir organisieren Gruppengespräche, um eine deutschlandweite Vernetzung zu fördern und Vorschläge dafür zu erarbeiten. Um Ihre Teilnahme zu erleichtern, können wir Sie finanziell unterstützten. Wir vergeben maximal 100 Förderungen zu Ihren Reisekosten bis zu maximal 300 Euro in Abhängigkeit des Anreisewegs. Wir laden weiterhin Vertreter aus der akademischen Forschung und Ressortforschung ein, um der Isolation von Akteuren entgegenzuwirken.

Daher kommen Sie nach Bonn und lassen Sie uns gemeinsam Erkenntnisse austauschen und realistische Initiativen entwickeln. Helfen Sie uns, die richtigen Fragen zu verbreiten und dieselbe Aufmerksamkeit für den Biodiversitätswandel zu entwickeln, die der Klimawandel bereits erhält.

Schlagen Sie Ihren Beitrag vor. Wir gestalten die Konferenz nach Ihren Wünschen, das Programm teilen wir dann zu einem späteren Zeitpunkt mit. Folgende Themen sind für die Konferenz relevant:

Haben Sie Beobachtungen zu Trends der Artenvielfalt? Können Sie Ursachen nachweisen? Welche davon lassen sich mit Daten belegen? Welche Erhebungen/ Analysen fehlen?
Wie werden von Ihnen Beobachtungen dokumentiert?
Was erwarten Sie von Politik und akademischer Forschung?
Haben Sie Erfahrungen mit der Weitergabe Ihres Wissens oder mit dem Training einer nächsten Generation von Artenkennern?
Über welches Thema würden Sie gerne mit anderen Experten im Rahmen von Rundgesprächen diskutieren?

Melden Sie sich bitte an und senden Sie Ihre Anmeldung zur „Konferenz der Arten – Gemeinsam gegen das Artensterben“ ggf. zusammen mit Ihren Vorschlägen an:

Konferenz der Arten 2019 – Gemeinsam gegen das Artensterben
ZFMK
z.H. Frau Muriel Mannert-Maschke
Adenauerallee 160
53113 Bonn
Email: artenkonferenz@leibniz-zfmk.de
Fax: +49 228 91223-238

Oder melden Sie sich direkt online an unter: www.zfmk.de/artenkonferenz2019

Mit freundlichen Grüßen,
Prof. Dr. Wolfgang J. Wägele

Gesprächsforum/Studientag zum Thema Bienen und Obstbau - Gemeinsam arbeiten

Am 18. Mai 2019 findet auf dem Campus Klein-Altendorf der Universität Bonn in 53359 Rheinbach das Gesprächsforum der Vereinigung der Bestäubungsimker in Deutschland von 9:30 Uhr bis 16 Uhr statt.

Das Programm zur Veranstaltung und alle Informationen zur Anmeldung finden Sie hier:

Download
Programm und Anmeldung zum Studientag 20
Adobe Acrobat Dokument 356.4 KB

1. Bundesstudierendentreffen des Gartenbaus

Vom 16. - 18. Mai 2019 findet an der Hochschule Osnabrück (Fakultät AuL, Stadtteil Haste, Am Krümpel 31, 49090 Osnabrück) das 1. Bundesstudierendentreffen des Gartenbaus statt.

Hier bildet sich das Netzwerk der jungen grünen Branche! Wir wollen mit Euch gemeinsam netzwerken, Karrierechancen schaffen und feiern! Seid dabei, wenn es heißt:

WIR FEIERN PFLANZEN! 

 

Kosten:

  • 20 € ohne Übernachtung
  • 40 € mit Übernachtung im Hostel (https://www.penthousebp.com/),    Wir haben 36 Betten vorab reserviert. Wer sich zuerst anmeldet, sichert sich einen Schlafplatz!

Teilnehmende:
Studierende gartenbaulicher Studiengänge aller Hochschul- und Universitätsstandorte Deutschlands

Download
Flyer
Bundesstudierendentreffen 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 287.2 KB

Praxisforum Bioökonomie Niedersachsen

Die Digitalisierung betrifft nahezu sämtliche Branchen und zwingt Unternehmen, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und anzupassen. Als Reaktion auf aktuelle globale Herausforderungen wie den Klimawandel und eine wachsende Weltbevölkerung zeichnet sich bereits die nächste Transformationswelle ab: die Biologisierung der Wirtschaft. Auch sie wird Unternehmen und Landwirte vor neue Herausforderungen stellen, gleichzeitig aber auch große Chancen eröffnen. Der Einsatz biologischer und lebenswissenschaftlicher Innovationen in Produktionsprozessen kann den Weg hin zu einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Ökonomieform, also einer Bioökonomie, ebnen. Dabei müssen Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit keineswegs im Widerspruch zueinander stehen.

 

Insbesondere für die Agrarbranche gilt es jetzt, den Anschluss nicht zu verpassen und die eigene Zukunft aktiv mitzugestalten, anstatt auf die sich abzeichnenden Veränderungen zu warten. Gemeinsam mit passenden Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft können F&E-Kooperationen entstehen, um Innovationen voranzutreiben und sich für die Zukunft wettbewerbsfähig aufzustellen.

 

Am 4.4.2019 bietet Ihnen das Praxisforum Bioökonomie in Hannover eine geeignete Plattform, um sich mit Expert*innen zum Thema Bioökonomie auszutauschen und zu vernetzten. Anhand von Praxisbeispielen wird veranschaulicht, wie der Wandel hin zu einer Biologisierung der Wirtschaft gelingen kann. Details zum Programm und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier: https://www.bioregion.de/biooekonomie.html .

 

Hidden Hunger Kongress

Der 4. Kongress Hidden Hunger findet vom 27. Februar bis zum 1. März 2019 an der Universität Hohenheim in Stuttgart statt.

Wie schon bei den vorangegangenen Kongressen der Veranstaltungsreihe „Congress Hidden Hunger“ hat auch der 4. Kongress Hidden Hunger zum Ziel, Vertreter aus verschiedenen Fachbereichen zusammen zu bringen, um das o.g. Thema des Kongresses mit den renommierten Referenten zu diskutieren. Dazu gehören z.B. Ernährungswissenschaftler, Agrarwissenschaftler, Ökonomen und Soziologen. Darüber hinaus wird der Kongress den Dialog zwischen Wissenschaftlern, politischen Entscheidungsträgern und Vertretern von Nichtregierungsorganisationenund der Privatwirtschaft fördern. Bereits vorliegende Erkenntnisse und Belege im Hinblick auf den „double burden of malnutrition“ sollen aufgearbeitet, neue Forschungsergebnisse zu den Ursachen und Folgen präsentiert, innovative Strategien aufgezeigt und die Rollen und Verantwortlichkeiten von Regierungen, Entwicklungsorganisationen, der Zivilgesellschaft und des Privatsektors bei der Bekämpfung des „double burden of malnutrition“ geklärt werden.

Alle Informationen zum 4. Kongress Hidden Hunger finden Sie auf der Kongresswebseite: https://hiddenhunger.uni-hohenheim.de/en.

 

Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier:

Download
4.CHH_Plakat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Workshop Nachhaltigkeit & Innovation: Zeitgemäße Ansätze für Agri-Food-Unternehmen

Am Mittwoch, den 26. September 2018 findet von 10:00 bis 14:30 der Workshop Nachhaltigkeit & Innovation an der Hochschule Rhein-Waal Marie-Curie-Straße 1,  47533 Kleve statt.

Am Mittwoch, dem 26.09.2018 findet an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve ein Workshop zum Thema „Nachhaltigkeit & Innovation: Zeitgemäße Ansätze für Agri-Food Unternehmen“ statt. Der Workshop richtet sich an Vertreter von Unternehmen sowie Interessierte aus Politik und Wissenschaft. Er wird gemeinsam von GIQS e.V., der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Hochschule Rhein-Waal organisiert. Weitere Informationen im Flyer.

Download
Flyer
Nachhaltigkeit&Innovation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

Apfeltag auf dem Campus Klein-Altendorf

Am Freitag, den 24. August 2018 findet der Apfeltag auf dem Campus Klein-Altendorf in 53359 Rheinbach statt.

Wo:        Klein-Altendorf

Campus Klein-Altendorf 2
53359 Rheinbach


Wann:    Freitag, den 24. August 2018

Wie:       Rundgang mit Vorführungen und Ausstellung

jeweils  9:30 – 12:00 Uhr
            13:30 – 16:00 Uhr


Veranstalter:       DLR Rheinpfalz

Universität Bonn
Landwirtschaftskammer NRW

 

Themen und Stationen:

  • Verpacken mit einem Banderolierer
    A+P Service Peter Schiffmann e.K.
  • Phytobac als modulares System
    Beutech Agro, Hans-Joachim Duch
  • Beregnung mit wassersparenden Systemen am Beispiel Flipper-System
    Elke Immik, DLR Rheinpfalz; Parssa Razavi, Irriport, Ingelheim
  • Mechanische Beikrautregulierung
    Jürgen Zimmer, DLR Rheinpfalz; Prof. Dr. Eike Lüdeling, Uni Bonn
    • Ladurner Krümler Modell 7, Ladurner
    • Ladurner Mähwerk, Ladurner
    • Roll– und Fingerhacke, Jochen Adelhelm Landtechnik Metallbau
    • Geräteträger SB mit Anbaugeräten,Clemens GmbH & Co. KG
    • Elektro-Herb, Zasso GmbH
    • Selbstfahrender Roboter, K.U.L.T.
  • Auswirkung von Blühstreifen auf die Nützlingsfauna
    Thomas Rosenau, DLR / Uni Bonn
  • Mit Sarepta Senf gegen Bodenmüdigkeit
    Laurenz von Schoenebeck, DLR / Uni Bonn
  • Erntegut-Transport-Technik der Firmen
    • Wahlen, Jork
    • BAB– BAMPS, St.Truiden
    • Gent, Sinzig
    • Agrospar, R. Czuchra, Markt Nordheim
  • Ausdünnung von Gala
    Dr. Christa Lankes, Uni Bonn / DLR
  • Neue Apfelsorten der Firmen Krings und Landgard
  • Förderung der Verzweigung bei Jungbäumen
    Christian Nachtwey, DLR / HS Geisenheim

DAFA-Fachforum Bienen und Landwirtschaft

Vom 25–26 September 2018 findet die Auftaktveranstaltung zum neuen Fachforum der Deutschen Agrarforschungsallianz (DAFA) im Julius Kühn-Institut (JKI) für Bienenschutz, Königin-Luise-Straße 19, Berlin statt.

Das neue Fachforum der Deutschen Agrarforschungsallianz (DAFA) mit dem Titel „Bienen und Landwirtschaft – Synergien erforschen, Lösungen entwickeln“ verfolgt das Ziel, die wissenschaftliche Basis für ein synergistisches Zusammenwirken von Bienen, Imkerei und Landwirtschaft zu verbessern. Zum einen sollen optimale Bedingungen für die Entwicklung von Honig- und Wildbienen geschaffen werden, zum anderen soll deren Bestäubungsleistung optimiert werden, was auch den landwirtschaftlichen Produktionssystemen zu Gute käme.

 

In dieser Veranstaltung sollen der Forschungsbedarf konkretisiert und Arbeitsgruppen zur Fertigstellung einer Strategie gebildet werden, die bei einer Veranstaltung im Frühjahr 2019 vorgestellt werden soll.

 

Wir laden alle Akteure, die in den Bereichen Bienenforschung und Landwirtschaft tätig sind, herzlich zur Auftaktveranstaltung des neuen Fachforums Bienen und Landwirtschaft am 25. und 26. September 2018 am Julius Kühn-Institut in Berlin ein.

 

Bitte melden Sie sich bis 16. September an.

 

Der Hauptveranstaltungsraum im 3. Stock ist leider zur Zeit der Veranstaltung nur über Treppen erreichbar.

 

Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Beitrag in Höhe von 10 € erhoben. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 100 begrenzt.

Website: http://www.dafa.de/de/startseite/veranstaltungen/fachforum-bienen-landwirtschaft.html

Tag der offenen Tür am Campus Klein-Altendorf

Am 17. Juni öffnet der Campus Klein-Altendorf seine Türen für interessierte Gäste, die Einblick in aktuelle Forschungsfragen und Versuchsdurchführungen in der dortigen Feld- und Gewächshauskultivierung gewinnen möchten.

Die INRES Gartenbauwissenschaften der Universität Bonn, stellen die zwei Projekte TOMRES (www.tomres.eu) und TaReCa (www.biosc.de/tareca) vor, in denen Tomaten und Paprika unter praxisnahen Bedingungen angebaut werden, um stresstolerante Pflanzen zu identifizieren bzw. die Anreicherung von Blattinhaltsstoffen unter Stressbedingungen zu erforschen.

 

 

Am Ausstellungsstand wird der Besucher in die spektrale Welt der Pflanzen entführt und Messtechniken erläutert, die nicht destruktiv eine Abschätzung des pflanzlichen Gesundheitszustandes und des Gehaltes von Blattinhaltsstoffen ermöglichen. Darüber hinaus werden verschieden farbige Tomaten und Paprika zum Probieren angeboten, die den Besucher in die geschmackliche Vielfalt entführen.

 

52. DGG & BHGL Jahrestagung 2018 in Geisenheim

Vom 28.02. bis 03.03.2018 wird die 52. Gartenbauwissenschaftliche Jahrestagung der DGG und des BHGL an der Hochschule Geisenheim University stattfinden. Das übergeordnete Generalthema der Tagung lautet: „Klimafolgen und Herausforderungen für den Gartenbau“.

Renommierte Gastredner am Eröffnungstag führen thematisch in das Generalthema ein:

  • Herr Prof. Dr. Lotze-Campen, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Humboldt-Universität zu Berlin
  • Frau Prof. Dr. Claudia Kammann, Hochschule Geisenheim University
  • Herr Dr. Eike Lüdeling, World Agroforestry Centre (Nairobi, Kenia) und Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF) der Universität Bonn

Einreichungen von Abstracts für die Präsentation auf der Tagung in Form von Vorträgen oder Postern bis 26.11.2017 auf der Tagungshomepage www.dgg-online.org/tagung.

Green Challenge
Dieses Mal soll der Wettbewerb unter dem Titel „Auswirkungen des Klimawandels auf den Gartenbau“ Studierende dazu anregen die Auswirkungen langfristiger Klimaveränderungen auf den praktischen Gartenbau und die gartenbauliche Forschung darzustellen.

Die DGG stiftet hierzu dem Siegerteam eine Prämie von 1.000 €!

Tagungsstipendien
Die DGG schreibt zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bis zu acht Tagungsstipendien (max. 250 €) für die Teilnahme an der Tagung aus. Ein Förderantrag kann bis 17.12.2017 gestellt werden.